Kammeltal bleibt Einheitsgemeinde - Aus dem Gemeinderat Januar 2020

Elektromobilität für die Gemeinde

Elektromobilität für den Bauhof und die Öffentlichkeit sind auch in unserer Gemeinde ein Thema

In seiner ersten Sitzung befasste sich der Gemeinderat Kammeltal mit Bauangelegenheiten und den Anregungen und Anträgen aus der Bürgerversammlung.

Kammeltal bleibt Einheitsgemeinde
Einstimmig hat der Rat das Ansinnen auf Auflösung des erfolgreichen Gemeindeverbunds abgelehnt. Er sieht in einer Zerschlagung keine Vorteile, sondern erhebliche Nachteile für das Gemeinwohl mit einer Vielzahl neu geschaffener Probleme. Die Ergebnisse der Gebietsreform werden nicht zurückgedreht, und entgegen mancher Meinung ist das Miteinander im Gremium gut und ein Ortsteildenken überwunden.

Bauvorhaben
Keine Einwände hatte der Gemeinderat gegen den Einbau von Dachgauben in Ettenbeuren, die Errichtung eines kleinen Häuschens an der Krumbacher Straße und ein Flachdach für eine Garage im Baugebiet Ettenbeuren-Nordwest.

Mehr Blühflächen und Elektrofahrzeuge
Neben den im Jahr 2019 geschaffenen Blühflächen sollen im laufenden Jahr die Bemühungen verstärkt werden. Die Fläche an der ehemaligen Schule in Ettenbeuren wird deutlich vergrößert und am Hang neben der Tagespflege entsteht ebenso ein naturfreundlicher Bereich.

Bei künftigen Fahrzeugbeschaffungen ist der Rat offen für neue Antriebskonzepte wie E-Antriebe, wenn Ersatzbeschaffungen anstehen. Gewisse Skepsis herrschte bei öffentlichen Ladesäulen, an diesem Vorschlag gab es auch Kritik. Jedoch wird bei den anstehenden Umbauten bei Rathaus und Feuerwehr Ettenbeuren sowie beim Bürgerhaus in Ried entsprechend Vorsorge getroffen. Zunächst sollen die Erfahrungen anderer Kommunen mit einfließen.

Feuerwehrkommandanten bestätigt

Für die Wahlperiode 2020 bis 2026 hat der Gemeinderat die wiedergewählte Führungsmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Ettenbeuren, Helmut Untersehr und Wilhelm Krautmann, in ihren Ämtern bestätigt.