Sachstandsbericht zur Trinkwasserversorgung im Kammeltal

Seit dem 7. Juni 2020 ist die angeordnete Chlorung des gesamten Versorgungsgebietes (Ettenbeuren, Egenhofen, Reifertsweiler, Goldbach, Hartberg, Kleinbeuren, Hammerstetten, Wettenhausen) stabil.
Die Gemeinde Kammeltal hat, wie bereits berichtet, ein Sachverständigenbüro zur Ursachenforschung beauftragt, die gesamte Wasserversorgung zu überprüfen und eine hygienische Bewertung mit Risikoanalyse durchzuführen.
Ein Zwischenbericht wurde Ende August dem Gesundheitsamt zur Prüfung vorgelegt. Die Mitarbeiter der Wasserversorgung sind derzeit dabei, beanstandete Mängel zu beseitigen. Bis die hygienische Bewertung mit Risikoanalyse komplett abgeschlossen und eine vollständige Mängelbeseitigung durchgeführt wurde, kann es noch einige Zeit dauern. Die Chlorung hat in jedem Fall solange zu erfolgen, bis die gesamte Wasserversorgung abschließend beurteilt wurde und ein entsprechender Bericht vorliegt.

Wir bitten weiterhin um Ihr Verständnis.